Wild-Fütterung

On a related note: Manchmal hab ich ja das Gefühl, dass das kleine Federvieh genau weiß, ob ich das Tele dabeihabe oder nicht …

Gestern ist die Mittagspause sehr kurz geraten und ich bin nur ein Viertelstündchen durch den Wald spaziert, bloß das kurze Normalobjektiv auf Tasche. Und prompt hat sich zuerst ein Zaunkönig keine drei Meter neben dem Weg niedergelassen und mir auch noch, als ich stehen blieb, ein Liedchen geträllert; dann saß da ein Habicht außerordentlich dekorativ auf einem Baumgerippe; an der üblichen Stelle saß der Buchfink viel niedriger als sonst, fast auf Augenhöhe; und schließlich habe ich in den wenigen Minuten auch noch mehrere Mittelspechte aus der Nähe gesehen. Und kein einziges Bild von all dem Fluff machen können, grmpf!

0 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.