Auch irgendwie flauschig

Gestern 15 Stunden Bildschirmarbeit und keine Minute vor der Tür, da kam mir dieses noch unveröffent­lichte Pracht­stück von Ende April ganz gelegen. Die eine oder andere von euch weiß ja mit Sicherheit sofort den lateinischen Subspezies­namen dieser Schönheit rückwärts zu buchsta­bieren; ich beschränke mich auf die minder­wissen­schaftliche Feststellung, dass es sich hier um eine Ichglaubich-Spinne handelt, die bei der Hälfte meines Haushalts Panik bewirkt und mir die sofortige Pflicht auferlegt, sie einzu­sammeln und im mindestens aller­hintersten Winkel des Gartens wieder freizulassen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Christian W. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.