Flöckchen

Heute galt es ein Paket mit einem dieser nichtgelben Exoten-Logis­tiker zu versenden, und da hätte ich entweder den Abhol­dienst beauf­tragen können (aber in unser kleines Wohn­gebiet muss man nicht unnötig noch Last­wagen reinlotsen) oder den nächst­gelegenen Access Point ansteuern, um es daselbst abzugeben. Der findet sich in diesem Fall zwei Dörfer oder gut 20 Fahrrad­minuten durch Wald und Feld entfernt, also ein schönes Projekt für die späte Mittagspause.

Auf dem Hinweg wars noch trocken, aber auf dem Rückweg begann tatsächlich der prognosti­zierte Nieder­schlag. (Wer rechnet denn damit, dass die Wetter-App recht hat?!) Immerhin bin ich ohne Schlingern wieder nach Hause gekommen; der Filius, der um 18 Uhr Feier­abend hatte, musste sich (allerdings auch mit dem MTB) durch schon merklich tieferen Schnee wühlen.

Kurz vor Einsetzen des Schneefalls war ich noch am Mönchs­teich. Nur auf der gut ausgebauten, fahrrad­freundlichen Seite, wo er nicht ganz so fotogen ist, aber mit der beginnenden Eisschicht doch ein bisschen hübsch.

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.