Auch trüb, aber in Farbe

Auch heute entschieden unterwältigendes Wetter – aber wenn man genauer hinschaut, lässt sich der Sache ein bisschen Farbe entlocken.

3 Kommentare

  • Thore

    Was hast Du nur an dem Wetter auszusetzen? Wunderbar weiches Licht. Es gibt immer und überall was zu sehen und zu fotografieren. Alles eine Kopfsache. Und mit Deinen Bildern hier zeigst Du ja auch wieder eindrucksvoll, was alles geht. Sehr schön!

    • Christian Wöhrl

      Ach, ich hab gar nicht viel auszusetzen (obwohl ich bei aktuellen Bildern z.B. aus dem Hügelland rund um Dresden ein bisschen neidisch werde: Viel Schnee ist schon mal schön – zumindest solange man raus kann, aber nicht muss …). Bei dem weichen Licht bin ich auch voll bei dir, weißt du ja. Ich finde es nur die ganze Woche schon gefühlt sehr viel kälter, als es laut Thermometer sein dürfte – normalerweise habe ich um und bei null Grad noch nicht mal die Jacke zu, momentan aber schon, und es kriecht trotzdem überall rein und lässt mich frösteln. Vielleicht bin ich auch einfach nur chronisch übermüdet.

      • Thore

        Mit den Temperaturen stimme ich Dir zu: Gefühlt kälter als gemessen. Auf meiner täglichen Runde fallen mir nach zwei-drei Stunden fast die Flossen ab und die Kälte geht bis in die Unterarme. Feinmotorik und Muskelkraft sind dann schon extrem eingeschränkt. Neulich hab ich kaum noch den Haustürschlüssel gedreht bekommen und musste beidhändig zu Werke gehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert